telegonos - publishing

Die Autorin Gertrud Janßen - Albers wurde in Leer, Ostfriesland geboren. Bereits als Kind vertraute sie ihre kleinen und großen Freuden und Sorgen ihrem Tagebuch an.
Als sie später erlebte, dass das Leben oft mehr Schatten- als Sonnenseiten für sie bereit hielt, schrieb sie ihren Kummer, ihre aufkeimende Wut in Worte und Sätze, die sie sich niemals aufgrund ihrer strengen Erziehung traute auszusprechen, auf ein Stück Papier nieder. Ihre Gedanken formte sie oft in Gedichtform und verstaute alles in einen kleinen Koffer.
Große Idole und Vorbilder sind für Gertrud Janßen - Albers die Persönlichkeiten Albert Schweitzer und Martin Luther King. Als Kind las sie schon mit großer Leidenschaft Bücher von Albert Schweitzer. Die Worte aus einer der bekanntesten Reden, die Martin Luther King am 28. August 1963 in Washington D. C vor dem Lincoln Memorial hielt, waren „I Have a Dream". Diese Worte sind zu ihrem Lebensmotto und zu ihrer Lebensmaxime geworden.



Ein Leben in Versen
Unser aller Leben wird uns früher oder später nicht nur glückliche Momente schenken, sondern uns oft Schmerz und Leid aufbürden.
Bis heute hat mich das Schreiben, aus den tiefsten Abgründen meiner Seele befreit.
Gleichermaßen befreiten und begleiten mich die folgenden Worte von Marc Aurel.

„Denke nicht so oft an das, was dir fehlt, sondern an das, was du hast."